Explora erhält Nationalen Umweltpreis
News
Oktober 30, 2018

Explora erhält Nationalen Umweltpreis für Engagement im Naturreservat Puritama

Das Unternehmen explora, Eigentümer und Verwalter des 8.500 HA großen Reservats wurde für seinen Beitrag zum Umweltschutz und für die dortige Gemeinde ausgezeichnet.

Premio Nacional de Medio Ambiente - Reserva Natural Puritama

Das Naturreservat Puritama liegt 25km von San Pedro de Atacama entfernt in der Region Antofagasta und ist das größte private Reservat im Norden Chiles. Dieses Schutzgebiet für wildlebende Arten beherbergt die Puritama-Schlucht in ihrere gesamten Ausdehnung. explora sorgt also für die Erhaltung der ganzen Schlucht und ihrer umliegenden Artenvielfalt.

Wasser ist Leben

Der Norden Chiles ist ein geheimnisvoller Ort und für allem für seine Trockenheit bekannt. Doch an einigen Orten seiner besonderen Geografie gibt es Wasser: Dort, in diesen Lagunen, Feuchtgebieten, Schluchten und Salzseen konzentriert sich das Leben der Wüste und des  Hochlands. Dementsprechend wichtig ist ihr Schutz! In diesem Bewusstsein hat explora diese Gebiete erworben, um sie zu bewahren und um den Wert ihrer Naturschätze hervorzuheben.

Verschiedene wissenschaftliche Studien und Projekte zur Erhaltung der heimischen Flora und Fauna wurden seitdem durchgeführt. Dazu gehören etwa Studien und Beobachungen der Andenkatze, eine vom Aussterben bedrohte Art, oder der Schutz der als gefährdet eingestuften Llareta-Pflanze. Kein anderer Ort in der Region trägt dieselben Merkmale wie die Puritama-Schlucht – damit wird sie zu einem Reservoir der Artenvielfalt

Ganzheitliches Erhaltungsmodell

Gato Andino - Reserva Natural Puritama

Im Innern des Reservats entspringt der Puritama-Fluss, dessen Name in kunza, „heißes Wasser“. heißt. Dieses Thermalwasser ermöglichte explora, ein Thermalbad einzurichten und mit wenig invasiver Infrastruktur die Puritama-Thermen zu eröffnen: Ein Touristenmagnet, dessen Einnahmen der örtlichen Bevölkerung und der Wissenschaft zugute kommen. Ein Teil davon geht als Spende an das Andeninternat in Calama, wo Schülerinnen und Schüler aus entfernten Dörfern zur Schule gehen. Ein weiterer Teil fließt in die Forschung und dient den laufend durchgeführten Studien, dank denen das Gebiet im Lauf der Zeit besser kennengelernt und damit besser geschützt werden kann.

Der Thermalbetrieb kommt auch den Einwohnern von San Pedro de Atacama zugute, die vom Tourismus leben, und stärkt das Umwelbewusstsein. Mit mehr als 60.000 Besuchern pro Jahr ist dieser Ort einer der meistbesuchten in Chiles Natur. Ein Ort, an dem touristische Interessen, wirtschaftliche Bedeutung  und der Schutz der Naturgüter aufeinander treffen, und der für andere Gebiete in Chile ein Beispiel sein kann.

Abonnieren Sie unseren monatlichen explora-Newsletter.